Bergkirchen, 9. November 2017 bis 15. Januar 2018

„Warum in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah.“ – Frei nach Goethe zitiert, eröffneten Herr Bürgermeister Simon Landmann und Projektmanager Robert Rossa die Fotoausstellung moosARTig im Bruggerhaus in Bergkirchen. Die bis zum 15. Januar 2018 in den Räumen der VHS und des Sozialbüros gezeigten Fotografien veranschaulichen in eindrücklicher Weise, welche Schätze vor unserer Haustür im Dachauer Moos entdeckt und erlebt werden können.

Über 200 Fotos von 40 Fotografen wurden bei dem Fotowettbewerb moosARTig eingereicht. Die Aufnahmen zeigen die Ästhetik der Kulturlandschaft des Dachauer Mooses zu allen Jahreszeiten. Beindruckende Nahaufnahmen gefährlich aussehender Libellen, farbenfrohe Schmetterlinge und bunte Blüten laden zum genauen Hinschauen ein. In der Kategorie Fotokunst ließen die Fotografen ihrer Kreativität freien Lauf und zeigen ungewöhnliche Perspektiven der Mooslandschaft.

„Genau diese Schätze möchten wir mit dem Projekt „Neues Leben im Dachauer Moos“ erhalten. Deshalb haben wir auch diesen Wettbewerb ausgelobt“, erläuterte der Projektmanager dem anwesenden Publikum, Ehrengästen und Fotografen. Da die Natur nicht vor kommunalen Grenzen halt macht, hat eine Trägergemeinschaft unter Führung des Vereins Dachauer Moos sowie des Dachauer Landschaftspflegeverbands das Projekt ins Leben gerufen. In Zusammenarbeit mit den verschiedenen Fachbehörden und lokalen Akteuren werden im östlichen Dachauer Moos auf Gebiet der Landkreise Dachau und München sowie der Landeshauptstadt München Maßnahmen ergriffen, um die Lebensräume seltener und vom Aussterben bedrohter Tier- und Pflanzenarten und damit die Artenvielfalt zu erhalten und wieder herzustellen. Mit Förderung des Bayerischen Naturschutzfonds wurden schon viele Flächen angekauft und Biotope neu geschaffen.

Die anwesenden Gäste, unter Ihnen der Haimhauser Bürgermeister und Vorsitzende des Vereins Dachauer Moos Herr Peter Felbermeier sowie dessen Geschäftsführerin Frau Sabine Schöttl, waren sich einig: Diese wunderschönen Fotos dürfen nicht in einer Schublade verschwinden. Darum sollen die Aufnahmen im Rahmen einer Wandausstellung auf Tour gehen und in einem Fotoband gewürdigt werden.

Zu sehen ist die Ausstellung noch bis 15.01.2018
im Bruggerhaus, Römerstr. 3, Bergkirchen
zu folgenden Öffnungszeiten: Di und Mi 9 – 13 Uhr sowie Do 9 – 18 Uhr.
In den Ferien ist die Ausstellung geschlossen.